Ihre Browserversion ist veraltet. Wir empfehlen, Ihren Browser auf die neueste Version zu aktualisieren.

Veranstaltungsbedingungen

1. Art der Veranstaltung

 

Bei den Veranstaltungen handelt es sich um die Simulation und das spielerische Erleben des polizeilichen Alltages nach dem Vorbild der amerikanischen Spezialeinheit S.W.A.T. (Special Weapons and Tactics). Diese ist vergleichbar mit den deutschen Spezialeinsatzkommandos (SEKs) der Polizei. Hierbei werden polizeiliche Szenarien (wie z.B. Geiselnahmen, Banküberfall usw.) nachgespielt. Diese folgen allerdings keinem bestimmten Ablauf oder einem Drehbuch, sondern beinhalten vielmehr Rahmenszenarien, deren Ablauf vom Interagieren der Akteure ("Polizeieinheit" und "polizeiliches Gegenüber") bestimmt wird.

 

Sofern der Selbstverteidigungsteil mit gebucht wird, werden Elemente des Krav Maga unterrichtet. Krav Maga ist ein taktisches israelisches Selbstverteidigungs- und Nahkampfsystem, mit dem Ziel der Vermeidung, Verteidigung und Beseitigung aller Arten von Gewalt und Angriffen. Krav Maga ist kein Kampfsport, und folgt als Selbstverteidigung keinen Regeln und unterliegt keinen Grenzen.

 

Die Teilnahme an einer "S.W.A.T. Mission" und / oder des Selbstverteidigungstrainings stellt damit eine sogenannte "gefährliche Sportart" dar, bei der Verletzungen nicht ausgeschlossen werden können. Insbesondere bestehen keine Regeln wie bei sonstigen Sportarten, so dass kein regelkonformes Verhalten von den Teilnehmern vorausgesetzt werden kann.

2. Ziel der Veranstaltung

 

Austesten und Erleben seiner Grenzen und Verbesserung der Teamfähigkeit. Erproben der eigenen Belastbarkeit unter Stress. Verbesserung der Selbstverteidigungsfähigkeit unter verschiedensten witterungsbedingten Einflüssen sowie im Grenzbereich. Erweiterung der allgemeinen Kenntnisse der Selbstverteidigung

3. Durchführung der Veranstaltung

 

Wir bemühen uns, dass Ihr Event in dem von Ihnen gebuchten Zeitblock (vormittags oder nachmittags) statt findet, behalten uns aber vor, hier zu verschieben (Beispiel: Sie haben vormittags gebucht, aber Ihr Event findet nachmittags statt); der Tag bleibt selbstverständlich gleich.

Wir bitten um Verständnis, dass wir uns die Absage von Veranstaltungen bei zu geringer Teilnehmerzahl (spätestens 5 Tage vor Beginn) oder bei Ausfall des Instruktors, kurzfristige Schließung des Veranstaltungsortes und höherer Gewalt vorbehalten müssen. In jedem Fall sind wir bemüht, Ihnen Absagen oder notwendige Änderungen des Programms, insbesondere einem Wechsel des Instruktors, so rechtzeitig wie möglich mitzuteilen. Müssen wir eine Veranstaltung absagen, erstatten wir umgehend die bezahlte Teilnehmergebühr. Weitergehende Ansprüche sind ausgeschlossen, außer in Fällen vorsätzlichen oder grob fahrlässigen Verhaltens von Angestellten oder sonstigen Erfüllungsgehilfen.

 

Der Treffpunkt ist 15 Minuten vor Veranstaltungsbeginn im Parkbereich vor dem Trainingsgelände.

Bitte seien Sie unbedingt pünktlich, da wir Sie auf das Gelände führen müssen. Unbegleiteter Zutritt ist nicht gestattet. Ein verspäteter Zugang ist nicht mehr möglich und der Ausfall ginge zu Ihren Lasten. Es erfolgt dann weder eine Erstattung noch Verrechnung; ein Nachholtermin wird nicht gestellt.

4. Ablauf der Veranstaltung

 

Unter Hinzuziehung von speziell trainierten Mitarbeitern wird unter Verwendung von Schutzkleidung (Körperpolster und Gesichtsschutz) ein SEK- bzw. S.W.A.T.-Einsatz simuliert. Dabei kommen Gasdruckwaffen mit den Mündungsausgangsgeschwindigkeiten von ca. 2,5 Joule zum Einsatz. Treffer können bei auftreffen leichte Verletzungen wie z.B. blaue Flecken verursachen, so dass das Tragen der zugeteilten Einsatzausrüstung Pflicht ist. Da ein direkter Treffer zumindest die Möglichkeit einer Augenverletzung bedeuten kann, ist das Tragen augenschützender Helme bzw. Masken Pflicht. Erst sobald der Veranstalter das Ende feststellt, darf der Augenschutz entfernt werden.

Nimmt ein Teilnehmer entgegen dieser Regel den Augenschutz ab, kann er ohne weiteres von der weiteren Teilnahme ausgeschlossen werden.

Ein Schadensersatzanspruch kann daraus nicht hergeleitet werden.

5. Teilnahme

 

1.    Alle Teilnehmer müssen das achtzehnte Lebensjahr vollendet haben, oder aber eine gesonderte        Einwilligungserklärung des/der Sorgeberechtigten vorlegen. Die Teilnehmer haben sich vor Beginn der        Veranstaltung mit entsprechenden Papieren (z.B. Personalausweis) zu identifizieren. Diese(r) wird als Pfand        während der Zeit der Waffenausgabe hinterlegt.

2.    Der Teilnehmer / die Teilnehmerin hat eine Haftungsfreistellung und die Kenntnisnahme dieser        Teilnahmebedingungen schriftlich durch Unterschrift spätestens vor Beginn der Veranstaltung erklären.

3.    Den Teilnehmern obliegt es selbst, zu beurteilen, ob sie körperlich in der Lage sind, an der Veranstaltung teilzunehmen.        Ein Ausstieg ist während der gesamten Veranstaltung möglich, die Teilnehmer vereinbaren dazu ein eindeutiges        Zeichen. Teilnehmern mit geringer Fitness, körperlichen Gebrechen, Krankheit, Herzinfarktgefahr,        Blutgerinnungsproblemen oder Medikamenteneinnahmen wird grundsätzlich von einer Teilnahme abgeraten.

4.    Der Teilnehmer / die Teilnehmerin kann nach der Buchung bis unmittelbar vor Veranstaltungsbeginn einen        Ersatzteilnehmer stellen. Aspekte in der Person des neuen Teilnehmers im Sinne der Ziffer 3. welche eine Teilnahme        ausschließen, gehen zu Lasten desjenigen, welcher die Ersatzperson stellt und entbinden nicht von der Fälligkeit der        Teilnahmegebühr.

5.    Die Teilnahme ist nach Beginn der Veranstaltung nicht übertragbar.

6.    Die Teilnehmer haben den Weisungen des Veranstaltungsleiters unmittelbar Folge zu leisten. Entgegenstehendes        Verhalten kann den Ausschluss zur Folge haben.

6. Video- & Fotodokumentation

 

Der Ablauf der Veranstaltung wird fotografisch und / oder durch Videoaufzeichnung festgehalten. Diese Videos und Fotos werden zu Werbezwecken z.B. auf der Internetseite verwandt. Jeder Teilnehmer willigt mit der Unterzeichnung dieser Teilnahmebedingungen in eine mögliche Veröffentlichung ein. Ein Anspruch auf Veröffentlichung besteht nicht.

7. Versicherung

 

Die Teilnehmer sind gegen die mit der Veranstaltung verbundenen Risiken nicht durch den Veranstalter versichert, sondern haben dies in eigener Verantwortung vorzunehmen. Der Veranstalter empfiehlt, vor der Teilnahme an dieser Veranstaltung den Bestand des Versicherungsschutzes insbesondere für gefahrgeneigte Tätigkeiten zu klären.

8. Teilnahmegebühr

 

Die Teilnahmegebühr wird 14 Tage vor der Veranstaltung fällig. Die Teilnahmegebühr wird separat abgerechnet. Die Zahlung hat vor Beginn der Veranstaltung über die Webseite des Veranstalters zu erfolgen. Bei kurzfristigen Anmeldungen, d.h. bei Anmeldungen, die kürzer als 14 Tage vor Seminarbeginn erfolgen, ist die Seminargebühr am Veranstaltungstag fällig.

9. Schlussbestimmungen

 

Sollten sich einzelne Bestimmungen als unwirksam erweisen, so wird dadurch die Rechtsgültigkeit im Übrigen nicht berührt. Vielmehr werden sich die Parteien bemühen, eine ungültige Regelung einvernehmlich durch eine gültige Regelung zu ersetzen. Änderungen und Ergänzungen bedürfen der Schriftform. Dies gilt auch für die Abbedingung der Schriftform.

Mündliche Abreden zu diesem Vertrag bestehen nicht.

Erfüllungsort und Gerichtsstand für alle Streitigkeiten im Zusammenhang mit diesem Vertrag ist Düsseldorf, soweit die Parteien Kaufleute oder juristische Personen des öffentlichen Rechts oder öffentlich-rechtliche Sondervermögen sind oder soweit der Auftragnehmer keinen allgemeinen Gerichtsstand im Inland hat.

Die Veranstaltungsbedingungen können hier heruntergeladen werden.

Cookie-Regelung

Diese Website verwendet Cookies, zum Speichern von Informationen auf Ihrem Computer.

Stimmen Sie dem zu?